AGB´s

AGB Stand: Mai 2019

Vertragsinhalt:
Die hier folgenden AGB sind die Grundlage für jegliche Geschäftsbeziehung zwischen Sabine Dyck und Tierhaltern, die ernährungstherapeutische Leistungen in Anspruch nehmen.

Erstgespräch/Anamnese:
Gemeinsam mit dem Tierhalter wird nach ausführlicher körperlicher Untersuchung ein auf das Tier abgestimmter Therapieplan erstellt.

Vertragsabschluss/Rücktrittsrecht:
Mit der Anmeldung und Buchung eines Termins geht der Kunde verbindlich einen Vertragsabschluss ein. Die Anmeldung verpflichtet zur Entrichtung der auf der Seite veröffentlichten oder abgesprochenen Gebühr.
Der Vertrag kommt erst nach Bestätigung durch Sabine Dyck zustande. Mit Abschluss werden die AGB vom Kunden anerkannt.
Sabine Dyck hat das Recht vom Vertrag zurück zu treten, wenn
1) der Kunde sich vertragswidrig verhält
2) der Kunde das Ziel der therapeutischen Maßnahmen oder Dritte wissentlich gefährdet
3) Sabine Dyck durch Krankheit oder unvorhergesehene Ereignisse ausfällt

Termine:
Vereinbarte Termine sind verbindlich und im Falle der Verhinderung mindestens 24 Stunden vorher abzusagen. Termine, die nicht verschuldet durch Sabine Dyck ausfallen und nicht rechtzeitig abgesagt werden, werden in vollem Umfang berechnet.

Bezahlung:
Alle Preise sind in Euro angegeben und sind auf der Homepage aufgelistet. Sie können jederzeit eingesehen oder angefragt werden.
Alle Preise sind bar oder per Kartenzahlung im Voraus, spätestens nach Beendigung der ersten Behandlung / Beratung zu entrichten. Der Kunde erhält auf Wunsch eine Rechnung oder Quittung.
Ein Abbruch der Behandlung / Beratung durch den Patientenhalter (auch Ableben des Hundes) beinhaltet kein grundsätzliches Recht auf Rückerstattung im Voraus gezahlter Behandlungen (Komplett-Paket oder Rundum-Sorglos-Paket). Sabine Dyck behält sich das Recht vor, in eigenem Ermessen und aus Kulanz Teilbeträge zu erstatten.

Behandlungsdauer:
Der Tierhalter wird im Erstgespräch über Dauer, Art und Umfang der Therapie informiert. Diese richten sich nach Art und Schwere der Erkrankung. Weitere Therapien, Veränderungen oder Verlängerung der abgesprochenen Behandlungsdauer / Beratung werden rechtzeitig mit dem Kunden besprochen.

Verpflichtung des Tierhalters:
Der Tierhalter verpflichtet sich wahrheitsgemäße Angaben zum Gesundheitszustandes seines Tieres zu machen und Diagnosen des behandelten Tierarztes an Sabine Dyck weiter zu geben. Bei Erkrankungen, die nicht von einem Tierarzt diagnostiziert oder behandelt werden, behält sich Sabine Dyck das Recht vor, die Behandlung abzubrechen, wenn die Sicherheit des Patienten gefährdet ist. Dies gilt auch für den Fall, dass wichtige Daten und Informationen wissentlich nicht angegeben werden.

Garantieausschluss:
Sabine Dyck gibt und formuliert keine Garantien für erfolgreiche Behandlungen / Beratung und darf nach deutschem Recht auch kein Heilversprechen geben.

Haftungsausschluss:
Sabine Dyck übernimmt keinerlei Haftung für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden, die dem Halter, seinem Hund oder Begleitpersonen während oder durch die Behandlung / Beratung entstehen. Eine Haftungsverpflichtung entsteht nur bei grob fahrlässiger Handlung oder Vorsatz durch Sabine Dyck.
Der Patientenhalter haftet nach vollem Umfang der gesetzlichen Haftungsregelung für sämtliche Schäden, die sein Tier während einer Behandlung verursacht. Dies gilt auch für Kratz- und Bissverletzungen oder Schäden an Zubehör von Sabine Dyck.
Des Weiteren übernimmt Sabine Dyck keinerlei Haftung für Erkrankungen oder Folgeschäden, die dem Patienten durch unsachgemäße oder eigenmächtige Behandlungen des Tierhalters entstehen.

Datenschutz:
Sabine Dyck garantiert, dass sämtliche Kundendaten vertraulich behandelt und nicht an Dritte weiter gegeben werden.
Ausgenommen davon sind Daten, die notwendig sind, um mit Kollegen oder Tierärzten eine weitere Behandlung zu besprechen oder über meldepflichtige Erkrankungen.

Links:
Sabine Dyck übernimmt keinerlei Verantwortung für die Inhalte verlinkter Seiten.

Die Unwirksamkeit einzelner Punkte der AGB beeinflussen nicht die Wirksamkeit der gesamten AGB, Irrtümer und Fehler vorbehalten, Änderungen bedürfen der Schriftform.


§6 Widerrufsrecht des Kunden als Verbraucher:
Widerrufsrecht für Verbraucher

Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

Siehe Widerrufsbelehrung und -formular.